Forschung

Neue Substanzen

Der Hauptfokus der BiMM eigenen Forschung liegt auf der Suche nach neuen bioaktiven mikrobiellen Stoffen. Das totgesagte Potential von Mikroorganismen noch unbeschriebene bioaktive Substanzen zu produzieren, wurde durch laufende Sequenzierprogramme wieder belebt. Es ist anzunehmen, dass Mikroorganismen ein Vielfaches mehr an Stoffe produzieren können als bis jetzt beschrieben wurden. Dieses Potenzial von mikrobieller dunkler Materie ist einer der Schwerpunkte in der BiMM Forschung.

Unser Ansatz sucht und charakterisiert bisher unbekannte bioaktive Substanzen und Enzyme aus Bakterien, Pilzen und anderen Mikroorganismen. Durch die Nachahmung von natürlichen Bedingungen werden biotische Interaktionen zwischen unterschiedlichen Organsimen in verschiedenen chemischen und physikalischen Umgebungen ermöglicht und damit die Produktion spezieller Metabolite gefördert.

Hochdurchsatzverfahren

Hochdurchsatzverfahren mit automatischen Liquid-Handling Systemen erzeugen kombinatorische biotrophe und chemogenomische Interaktionen und erlauben die Analyse der bioaktiven Prinzipien wie Metabolite, Enzyme und andere Substanzen. Gerätschaften für upscaling, small scale Fermentation (30 l). und chemische Analyse stehen bereit. Hits werden durch das Analytikzentrum des BOKU Departments IFA Tulln weiter verfolgt. Zusätzlich ist metabolisches labelling durch stabile Isotope für die Strukturauflösung möglich.

Globale Metaboliten Annotierung

Eine globale Annotierung von Metaboliten erlaubt Einsicht in die molekularen Vorgänge in bioaktiven Kulturen und biologischen Proben. Die Suche nach neuen bioaktiven Substanzen wird von instrumenteller Analytik und mit Methoden der Stabilisotopenmarkierung unterstützt. Eine Facility zur gesteuerten Isolation von bioaktiven Substanzen steht bereit.